Medienkompetenz und Digitale Bildung

Sehr geehrte, liebe Lehrerinnen und Lehrer, Jürgen Biffar die beschleunigte Digitalisierung wird die Berufswelt in den nächsten Jahren massiv verändern. Germeringer Schülerinnen und Schüler sollen durch hohe Kompetenz rund um digitale Themen für alle Berufsfelder optimal vorbereitet sein. Nachdem die staatlich vorgegebenen Lerninhalte den schnellen Wandel nur schwer nachvollziehen können, wollen wir Sie durch ergänzende Angebote dabei unterstützen, das Bestmögliche für Ihre Schüler zu erreichen. Wir bedanken uns bei den Kolleginnen und Kollegen, die sich als Ansprechpartner in den Schulen bereitstellen, bei den ehrenamtlichen Mitarbeitern Germeringer Betriebe für die tatkräftige Unterstützung, sowie bei den fördernden Unternehmen. Jürgen Biffar Wirtschaftsverband Germering (Arbeitskreis Schule-Wirtschaft) In Zusammenarbeit mit erlebeIT by bitcom

Workshops und Präsentationen

Modul „Wege in die ITK-Branche“

Workshop
– Zielgruppe: ab Jahrgangsstufe 9 an Realschulen und Gymnasien
– Zeitbedarf: 3 Unterrichtsstunden

Schülerinnen und Schüler erarbeiten sich unter fachlicher Anleitung einen fundierten Überblick über wichtige aktuelle Themen der ITK-Branche.
Tätigkeitsfelder, Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten sowie die überfachlichen Anforderungen von Arbeitsplätzen werden thematisiert.
Mit einer Powerpoint-Präsentation, „aus dem Stand“ trainieren und überprüfen sie gleichzeitig wichtige Fähigkeiten beim Einstieg in den Beruf.

Modul „Social Communities“

Workshop
– Zielgruppe: ab Jahrgangsstufe 7
– Fächer: Sozialkunde, Sozialwissenschaften, Politik
– Zeitbedarf: 4 Unterrichtsstunden

Die Schülerinnen und Schüler werden für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Social Communities sensibilisiert.
Sie finden heraus, was das Internet über sie und ihre Mitschüler weiß.
Unter kompetenter Anleitung erarbeiten sie Grundkenntnisse zu Fragen des Datenschutzes und des Rechts am eigenen Bild. Anhand eines Tests mit anschließender Preisverleihung wird erkennbar, inwieweit die Schüler die Inhalte reflektiert und sich angeeignet haben.

Modul „Wie entsteht Software“

Dialogorientierte Präsentation
– Zielgruppe: ab Jahrgangsstufe 9
– Zeitbedarf: 2 Unterrichtsstunden

Ohne Software ist das teuerste Smartphone oder der schnellste PC wertlos!
Wie entsteht Software?
Programmierung ist nur ein Teil davon! Welche Aufgaben und Herausforderungen gibt es in der Software-Branche?
Welche Faktoren sind für erfolgreiche Anwendungen/Apps entscheidend?
Wie kann man sich auf den Einstieg in der Software-Branche vorbereiten?
Der Kurs geht auf diese Fragen ein und betrachtet die Erstellung von Software ganzheitlich von den ersten Ideen, Wettbewerbsbeobachtungen über die Entwicklung und Testphasen bis zur internationalen Markteinführung.

Modul „Safer Internet“

Dialogorientierte Präsentation
– Zielgruppe: für die Jahrgangsstufen 7 bis 9
– Zeitbedarf: 2 Unterrichtsstunden

Die Schülerinnen und Schüler lernen die häufigsten im Internet auftretenden Gefahren (Viren, Würmer, Trojaner, Phishing, Cookies, Spam) kennen und zu unterscheiden.
Medienkompetenz und Digitale Bildung

„Roboter programmieren mit NXC“

Schnupperkurs
– Zielgruppe: ab Jahrgangsstufe 7
– ideale Gruppengröße 16 Teilnehmer
– Zeitbedarf: 3 – 4 Unterrichtsstunden

Roboter üben auf Jungen und Mädchen eine große Faszination aus. Ganz besonders dann, wenn sie aufs Wort hören.
Mit den Erfahrungen aus dem Projekt ‚go4IT‘ der RWTH Aachen haben wir in Zusammenarbeit mit dem dortigen Lehrstuhl Informatik 9 ein Schnupperangebot entwickelt. Der Kurs ist auf Basis des Lego-Mindstormsystems konzipiert, benötigt allerdings NICHT die erforderlichen realen Komponenten, sondern arbeitet mit einem Simulationsprogramm.

„App-Programmierung“

Schnupperkurs
– Zielgruppe: ab Jahrgangsstufe 8
– Zeitbedarf: 3 – 4 Unterrichtsstunden

Smartphones und Tablets gehören für viele Kinder und Jugendliche zum Alltag.
Was liegt da näher, als seine Apps selbst zu programmieren?

Gemeinsam mit dem Deutschen Jungforschernetzwerk juFORUM e.V. bieten wir auf Basis des ‚App Inventor 2‘ des MIT einen weitgehend webbasierten Schnupperkurs zur Programmierung von Apps an.
Bestandteil des Kurses ist ebenfalls ein kurzer Einblick in Konjunkturdaten und aktuelle Trends in der Mobilkommunikation.

Modul „Games programmieren mit Python“

Workshop
– Zielgruppe: ab Jahrgangsstufe 7
– Fächer: Informatik, Technik und verwandte Fächer
– Zeitbedarf: 2 Unterrichtsstunden

Python ist eine einfach zu lernende, aber mächtige Programmiersprache, die in vielen den Kindern bekannten Zusammenhängen verwendet wird. Sie eignet sich daher hervorragend, um selbst einen ersten Versuch in Sachen Programmierung zu wagen.
Die Schülerinnen und Schülern entwickeln Programmbausteine zum Zeichnen und Animieren auf dem Bildschirm, die schnell verblüffende Ergebnisse entstehen lassen und durch intuitives Begreifen Spaß und Verständnis für IT erzeugen.

Unsere IT-Scouts in Germering

Joseph Demmelmaier, DocuWare GmbH

– Wege in die ITK-Branche
– Safer Internet
– Social Communities

Manuel Frey, Com For Business AG

– Wege in die ITK-Branche
– Safer Internet
– Games Programmieren mit Python

Daniel Gruber, DocuWare GmbH

– Games Programmieren mit Python
– App-Programmierung
– Roboter programmieren mit NXC

David Williams, Com For Business AG

– Wege in die ITK-Branche
– Wie entsteht Software

Christian Rupp, Step Ahead AG

– Wege in die ITK-Branche

Stefanie Würll, Step Ahead AG

– Wege in die ITK-Branche

Ansprechpartner in den Schulen:

Kerschensteiner Mittelschule:
Claudia Wagenführer
Wittelsbacher Mittelschule:
Christian Bischoff, Matthias Lotz
Realschule Unterpfaffenhofen:
Christian Spitschka
Carl-Spitzweg-Gymnasium:
Thomas Winkler
Max-Born-Gymnasium:
Markus Borger

Sie vermitteln die Kontakte zu den Germeringer IT-Scouts.

Patenschaften für technologische AGs und Projekte

Sie leiten eine Arbeitsgemeinschaft oder ein Wahlfach mit technischen Inhalten?
Oder Sie möchten ein technisch orientiertes P-Seminar durchführen?

Dann wünschen Sie sich vielleicht etwas fachliche oder auch finanzielle Unterstützung durch ein Unternehmen. Auch ein Betriebsbesuch kann eine sinnvolle Ergänzung sein. Wenn Sie enger mit einem Unternehmen zusammenarbeiten möchten, helfen wir Ihnen dabei, Ideen für so eine Zusammenarbeit zu entwickeln und den richtigen Partner zu finden. Zahlreiche Germeringer Unternehmen haben sich bereit erklärt zu helfen.

Und so funktioniert es:
Sprechen Sie Ihren Ansprechpartner an und erklären ihr oder ihm kurz, was Sie vorhaben oder bereits machen. Sie bzw. er stellt einen Kontakt zu uns her. Ein ehrenamtlicher Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin des Wirtschaftsverbands, die oder der die örtlichen Unternehmen gut kennt, vereinbart dann einen Telefontermin mit Ihnen. In dem Telefongespräch entwickeln Sie gemeinsam Ideen für eine mögliche Zusammenarbeit und sprechen über mögliche Patenunternehmen. Wir kontaktieren dann die Unternehmen, um sie für eine Patenschaft zu gewinnen.