Unsere Berichte

Am letzten Donnerstag fand die 6. Berufsinformationsmesse (vormals Berufsinformationsabend) in den Räumen der Realschule Unterpfaffenhofen und des Carl-Spitzweg Gymnasiums statt. Jedes Jahr besuchen hier ca. 2000 Jugendliche aus Germering und Umgebung, sowie der Stadt München die Berufsinformationsmesse und holen sich einen Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten der Berufswelt, der weiteren schulischen Laufbahnen und Universitäten.



Eingeladen wurden wie in den letzten Jahren die Schülerinnen und Schüler aller Germeringer weiterführenden Schulen sowie die Schüler der FOS Germering und der BOS/FOS Fürstenfeldbruck. Für die Schüler der Germeringer Schulen ist die Teilnahme in einigen Jahrgangsstufen verpflichtend. Je nach Schule werden die Schülerinnen und Schüler auf die Veranstaltung vorbereitet und integriert in den Unterricht zum Thema Berufsorientierung. Somit wird garantiert, dass die Jugendlichen schon gezielt Informationen an Ständen und durch Vorträge aus dem großen Programm einholen.

 Manch eine Schülerin oder ein Schüler ist ansonsten von dem Angebot überwältigt.

Vom Handwerksbetrieb, über IT-Firmen und Versicherungsunternehmen bis hin zu Hochschulen – ca. 100 Betriebe und Einrichtungen stellten sich jedes Jahr vor und informieren die Schülerinnen und Schüler über ihre Ausbildungs- und Studienangebote. Nicht nur bei den Ausstellern direkt können sich die Schüler informieren, sondern auch an einer großen Auswahl an Vorträgen teilnehmen.



Vorträge gibt es von großen Firmen wie MTU, EOS GmbH, DocuWare GmbH, wie auch öffentlichen Einrichtungen wie Bundeswehr, Bayrisches Rotes Kreuz, Polizei und Ausbildungsstätten (Hochschulen, Privatschulen usw.). Diese finden im Halbstunden-Takt in den verschiedenen Räumlichkeiten des Carl-Spitzweg Gymnasium und der Realschule statt. Das Programmheft zur Berufsinformationsmesse wurde an die Schüler im Vorfeld ausgeteilt oder konnte auch im Internet auf der Webseite des Wirtschaftsverband Germering, bzw. der Schulen heruntergeladen werden.

Vor nun ca. 7 Jahren wurde die Idee dieser Messe für Jugendliche im Arbeitskreis Schule und Wirtschaft geboren. Der Arbeitskreis Schule-Wirtschaft trifft sich ca. 5-6 mal im Jahr um sich auszutauschen und einen engen Kontakt zwischen allen Germeringer Schulen, den Germeringer Unternehmen und der Stadt Germering zu pflegen. Hier entstanden auch weitere Ideen wie die Lehrstellentafel, der Lehrstellenbrief, die Praktikumsbroschüre, die Kinderbetreuungsbroschüre, die Betriebsbesichtigungsbörse, Coaches für Schüler und vieles mehr.

Die Elternbeiräte und Lehrkräfte der Gymnasien, der Mittelschulen und der Realschule stellten gemeinsam mit dem Wirtschaftsverband Germering die Berufsinformationsmesse auf die Beine.
Ohne das große, ehrenamtliche Engagement der Elternbeiräte wäre der Berufsinfoabend jedoch nicht zu dem geworden was er heute ist. Auch der Elternbeirat sorgte für das leibliche Wohl während der Veranstaltung. Sowohl in der großen Turnhalle wie im Außenbereich gab es ein reichliches Angebot an Verpflegung und Getränken.