Kategorie: Allgemein

Zum zweiten mal hat der Wirtschaftsverband Germeringer e.V. die Germeringer Betriebe eingeladen an der Firmen-Olympiade teilzunehmen. Die Betriebe haben so die Möglichkeit über einen kleinen Umkostenbeitrag einen schönen Abend mit den Mitarbeitern zu verbringen. Organisiert haben die Veranstaltung maßgeblich Herr Bernhard Adam von der AOK und Jürgen Andre von Elektro Bernatz&Andre, neben Frau Katrin Schmidt vom Lesezeichen einer der neuen Vorstände beim Wirtschaftsverband Germering e.V.

Bei herrlichsten Wetter haben sich 16 Teams im Biergarten des SCUGs eingefunden um dort an der Firmen-Olympiade teilzunehmen. Stark vertreten war CEWE mit 3 Teams, DocuWare und Lindinger Holztechnik zu je 2 Teams. Ebenso fanden sich je ein Team vom Parsberg Echos, AOK, GiG-Family (Messe Gesund in Germering), KFM-Rechtsanwälte, ERS Elektronik, Lesezeichen, SCUG und Stadt Germering ein.

Spiele wie Parcourlauf mit kleinen Erschwernissen, Wasserbomben werfen und fangen oder diverse Rätsel und vieles mehr hatten die Teams zu absolvieren. Der Spaß blieb dabei nie auf der Strecke und alle Teilnehmer waren gefordert. Unter den Bäumen bei schöner Abendsonne wurde dann das Buffet aufgetragen, wo sich alle Teilnehmer stärken konnten bevor es dann zur Prämierung ging.

Platz 1 hat das „Green-Team“ der AOK erreicht, dannach gefolgt von den KFM Rechtsanwälten „die Gscheidhaferl“ und Lindinger Holztechnik „Team Altholz“
Die ersten bekommen einen Jujutsu-Schnupperkurs beim SCUG plus einer kompletten Seite im Münchner Wochenanzeiger. Das Team der Rechtsanwälte ein Fußballtraining beim SCUG und eine halbseitige Anzeige. Das dritte Team hat einen Bogenschießen-Schnupperkurs beim SCUG gewonnen und eine drittel-seitige Anzeige.

Der Abend klang bei toller Live-Musik mit der Band „The Major Moon Band“ und gemütlichen Zusammensitzen im Biergarten aus.

Nach zwölf Jahren an der Spitze trat Jürgen Biffar bei der Mitgliederversammlung Ende Juni nicht mehr zur Wahl zum Wirtschaftsverbands-Vorsitzenden an. Katrin Schmidt von der Buchhandlung Lesezeichen und Jürgen Andre von Elektro Bernatz kandidierten als neue Doppelspitze für die Nachfolge und wurden von den zahlreich erschienen Mitgliedern einstimmig gewählt.

Jürgen Biffar übernahm im Juni 2007 den Vorsitz des damals als BDS-Ortsverband organisierten Gewerbeverband Germering. Auch die heutigen Vorstandsmitglieder Stephan Reinhold, Stephan Haas und Albert Metz gehören seitdem zur Führung des Verbandes. Im April 2016 wurde der Verband als Wirtschaftsverband Germering e.V. ein selbständiger Verein und ist seitdem auf der Erfolgsspur zum Wohle der Germeringer Wirtschaft, aber auch in Einbezug aller Bürger. Mit vielen Aktionen, wie z.B. dem Weihnachtszauber, Marktsonntagen, der Kunst- und Musikzauber, einer Berufsinfobörse, einer Gesundheitsmesse, dem Digi-Club, dem Girls-Technik-Camp und vieles mehr, setzt der Wirtschaftsverband starke Akzente, um Germering attraktiv zu gestalten, Handel und Handwerk zu unterstützen und die Kaufkraft vor Ort zu binden. Desweiteren sieht sich der Verband auch als funktionierendes Netzwerk, um sich gegenseitig zu unterstützen und weiter zu entwickeln. Und weil viele viel vermögen, ist auch aus dem Germeringer Wirtschaftsverband und der Stadt ein wirkliches Team geworden. Sicher auch mit einer gewissen Vorbildfunktion für viele Kommunen und Verbände.

„Es ist Zeit für eine Verjüngung im Vorstand, um neue Dynamik mit neuen Ideen zu entwickeln. Ich freue mich, dass wir mit Katrin Schmidt und Jürgen Andre zwei Kandidaten gefunden haben, die in Germering verwurzelt sind und den Wirtschaftsverband mit großem Engagement in die Zukunft führen möchten“, sprach Biffar nach der Vorstandswahl, in der alle Kandidaten für die Vorstandschaft ohne Gegenstimmen gewählt wurden.

Teilnehmende Einzelhändler an der OstereiersucheAuch dieses Jahr wird wieder zur bunten Eiersuche aufgerufen. Stattfinden wird dies im gesamten Stadtgebiet ab dem 30. März 2019.

Der Höhepunkt eines jeden Osterfests ist für die Kinder die Ostereiersuche. Aufgrund der hohen Nachfrage wird es wieder eine großangelegte Suche geben. In den 26 teilnehmenden Geschäften kann im vierten Jahr in Folge gestöbert werden, um die dort versteckten Eier zu finden. Die unterschiedlichen Läden liegen bewusst im ganzen Stadtgebiet verteilt, um einerseits die Suche nach den Eiern spannender zu machen und andererseits auch die Geschäfte mit einzubeziehen, die nicht direkt im Zentrum sind.
Im Vorfeld wurden Kinder aufgerufen, die Schablonen für die Eier individuell zu bemalen, die später in den Schaufenstern und innerhalb der Geschäfte aufgehängt werden. Die Künstler im Alter von fünf bis zwölf Jahren ließen ihrer Phantasie keine Grenzen. Die Eier wurden mit Nummern versehen, die den Logos der Geschäfte auf einer Teilnahmekarte zugeordnet werden müssen. Diese liegen in den Läden aus und müssen bis spätestens 18.April in der Buchhandlung LeseZeichen oder bei Schuh Thumann vollständig ausgefüllt abgegeben werden.

Dieses Jahr beteiligen sich so viele Geschäfte wie noch nie. In den einzelnen Läden werden heur zudem erstmals echt Germeringer Schoko-Osterhasen verteilt. Die vorlage zur Verpackung wurdn von Schülerinnen der Eugen-Papst-Schule gestaltet.

Seit fünf Jahren veranstalten Elternbeiräte und Lehrkräfte der Gymnasien, der Mittelschulen und der Realschule zusammen mit dem Wirtschaftsverband Germering den Berufsinformationsabend der Germeringer Schulen. Die für die Organisation verantwortlichen Elternbeiräte haben nun den Preis der Bayerischen Staatsregierung für besonders gelungene Berufsorientierungsveranstaltungen gewonnen. Unter 88 Bewerbungen hat eine Jury das Germeringer Modell ausgezeichnet und mit einem Preisgeld von 4000 Euro prämiert. Das Foto zeit die Preisverleihung in Nürnberg. Wirschaftsverbans-Vorsitzender Jürgen Biffar (l.), Realschulleiter Christoph Breuer (2.v.) und Elternbeirätin Dagmar Pfann (M.) nahmen die Auszeichung von Arbeits- und Sozialministerin Kerstin Schreyer (3.v.r.) entgegen.

In der Nikolauswoche veranstalteten die „Germeringer Lieblingsläden“ zum 1. Mal das „Germeringer Stiefelabenteuer.
In der „Punsch Hütt’n“ am Christkindlmarkt konnten die Eltern & Kinder am 3.12. ihre geputzten Stiefel abgeben. Diese wurden vom Stadtmarketing zu den Einzelhändlern gebracht und im Laufe der Woche mit kleinen Geschenken gefüllt.

Am 7.12. startete dann die große Suche. Die Kindern haben in den 21 Lieblingsläden IHREN Stiefel gesucht. Als Hilfestellung stand an diesem nachmittag im Büro des Stadtmarketings die Nikolausgehilfin bereit, die Tipps zum Fundort gegeben hat.

Knapp 100 glückliche Kinder und ihre Eltern haben sich im ersten Jahr zur Aktion aufgemacht. Im Anhang habe ich ihnen einige Fotos der gefüllten Stiefel angehängt. Ausserdem Fotos von Kindern, diese dürfen mit Erlaubnis der Eltern auch veröffentlicht werden. Die Rechte am Bild habe ich jeweils daruntergeschrieben.

 

Die Kids waren auch dieses Jahr wieder tüchtig beschäftigt auf dem Marktsonntag. Mit großer Begeisterung wurden kleine Aufgaben in einigen teilnehmenden Germeringer Läden gemacht und so wurde der Marktsonntag für die Mädchen und Jungen zu einem kurzweiligen Zeitvertreib. Im Reisebüro Limmer wurden zum Beispiel Flaggen ausgemalt – ein farbenfroher und lehrreicher Event zu gleich. Zu guter Letzt landeten die Kinder beim Stand des Wirtschaftsverband Germering mit dem offiziellen Online-Branchenbuch der Stadt Germering um noch ein letztes Geschicklichkeitsspiel zu absolvieren. Kleine Geschenke waren der Lohn für den Spaß.
Aufgrund des herrlichen Wetter war die Beteiligung der Kinder enorm und erreicht mit 159 teilnehmenden Kinder eine neue Rekordzahl.

Germeringer Arbeitskreis Schule/Wirtschaft startet neues Projekt

Viele Betriebe suchen händeringend nach Auszubildenden und Werksstudenten. Auf der anderen Seite stehen Schülerinnen und Schüler oftmals ratlos vor der Entscheidung über ihre berufliche Zukunft oder die Wahl des richtigen Studiums. Eine Betriebsbesichtigung eröffnet den jungen Leuten die Möglichkeit einen Einblick in verschiedene Berufsbilder zu erhalten. Sie sind bereits heute fester Bestandteil des Unterrichts an den Germeringer Schulen.

Bei den Betriebsbesichtigungen werden die Schüler im Betrieb herumgeführt und der Arbeitsalltag erläutert. Das ermöglicht einen Blick hinter die Kullissen und die Schüler lernen, außerhalb ihrer eigenen Vorstellungskraft, Berufe kennen und vielleicht auch lieben. Vielleicht ist ja der richtige Beruf, das richtige Studium dabei – umgekehrt der richtige Nachwuchs!

Um Betriebsbesichtigungen künftig noch einfacher und für Betriebe und Schulen effektiver zu machen, startete der Germeringer Arbeitskreis Schule-Wirtschaft die Einrichtung einer Betriebsbesichtigungs-Börse. Zunächst werden Art und Umfang der Betriebsbesuche von den Schulen abgefragt und in einer Übersicht zusammengestellt. Jetzt werden alle Germeringer Unternehmen und öffentliche Einrichtungen um Nachricht gebeten, ob sie Schülergruppen in ihren Betriebe willkommen heißen.

Interessierte Betriebe finden unter www.wirtschaftsverband-germering.de/betriebsbesichtungsboerse/ den Bedarf der Schulen und ein Formular zur Meldung ihres Angebots. Nach Eingang der Meldung wird der Betrieb gelistet und die Schulen können sich direkt mit dem Ansprechpartner in Verbindung setzen. Die Pflege der Website übernimmt der Wirtschaftsverband Germering.

Zusätzlich sind auf der Website die Planungen der Schulen für die regelmäßigen Schülerpraktika jeweils aktuell gelistet. So können die Betriebe ihre Praktikumsangebote besser planen.

Am Donnerstag, 11.10.2018 ab 17:00 bis 20:00 Uhr findet der 5. Berufsinformationsabend in den Räumen der Realschule Unterpfaffenhofen und des Carl-Spitzweg Gymnasiums statt. Diese Veranstaltung wächst von Jahr zu Jahr und findet immer größere Resonanz. Eingeladen sind die Schülerinnen und Schüler aller Germeringer weiterführenden Schulen sowei die Schüler der Fachoberschule Germering (FOS) und die Schüler der BOS/FOS Fürstenfeldbruck. Für die Schüler der Germeringer Schulen ist die Teilnahme ab einer gewissen Jahrgangsstufe verpflichtend. Die Schulen bereiten die Schülerinnen und Schüler auf die Veranstaltung vor und integrieren die Informationen in den Unterricht zum Thema Berufsorientierung.

Aber nicht nur Schüler aus Germering besuchten die letzten Berufsinformationsabende sondern auch Jugendliche aus der Umgebung und der Stadt München um sich so einen ersten Einblick in die facettenreichen Möglichkeiten der Berufswelt, weiteren schulischen Laufbahnen und Universitäten zu bekommen.

Vom Handwerksbetrieb, über IT-Firmen und Versicherungsunternehmen bis hin zu Hochschulen – ca. 100 Betriebe und Einrichtungen stellten sich vor und informieren die Schülerinnen und Schüler über ihre Ausbildungs- und Studienangebote. Nicht nur bei den Ausstellern direkt können sich die Schüler informieren, sondern auch an einer großen Auswahl an Vorträgen teilnehmen.

Vorträge werden sowohl von großen Firmen wie Roche Diagnostics, MTU, EOS GmbH, DocuWare GmbH, wie auch öffentlichen Einrichtungen wie Bundeswehr, Polizei und Ausbildungsstätten (Hochschulen, Privatschulen usw.) gehalten. Diese finden im Halbstundentakt in den verschiedenen Räumlichkeiten des Carl-Spitzweg Gymnasium und der Realschule statt. Das Programmheft zum Berufsinformationsabend wurde an die Schüler im Vorfeld ausgeteilt und kann auch im Internet auf der Webseite des Wirtschaftsverband Germering, bzw. der Schulen heruntergeladen werden. Hier findet man alle Vorträge und die Aussteller gelistet.

Sowohl von den Aussteller wie auch von Seite der Schülerinnen und Schüler gab letztes durchweg positive Rückmeldungen.

Der Veranstalter, der Wirtschaftsverband Germering e.V. und die ausrichtenden Schulen (AK Schule/Wirtschaft) haben das Projekt vor 5 Jahren ins Leben gerufen. Ohne das große, ehrenamtliche Engagement der Elternbeiräte unter Leitung von Frau Dr. Angela Oppitz wäre der Berufsinfoabend nicht zu dem geworden was er heute ist: Eine Plattform für Schüler, Firmenvertreter, Universitäten und Hochschulen, die hier im Dialog zum Erfolg führen bei der richtigen Berufswahl oder bei der Suche nach dem geeigneten Auszubildenden.

Im Innenhof mit seinen Informations- und Verpflegungsständen können sich die Schüler austauschen und stärken.

Kinderbetreuung in Germering

Kinderbetreuung in Germering

Kinderbetreuungsbroschüre für 2018/2019 fertig

Mit der Broschüre möchten wir Eltern und Personalverantwortlichen helfen, die genau passende Betreuung für ihre Kinder bzw. die Kinder der Kolleginnen und Kollegen zu finden. Wir freuen uns, die fünfte Ausgabe wieder unter der Regie des Wirtschaftsverbandes herauszugeben. Dadurch können ortsansässige Betriebe zu günstigen Konditionen ihre Leistungen bewerben. Unser besonderer Dank gilt Elisabeth Mayer von der Stadt Germering, die in akribischer Arbeit mit viel Geduld die Informationen von allen Einrichtungen gesammelt und aktualisiert hat.

Die Integration von Flüchtlingen hängt in unserem Land wesentlich davon ab, dass sie einen Job finden. Gleichzeitig suchen viele von uns Unternehmerinnen und Unternehmern derzeit händeringend nach Fachkräften. Die Lösung klingt einfach, birgt aber in der Praxis doch Hürden.

Wie funktioniert das Anerkennungsverfahren für Flüchtlinge, wann und wie erhalten sie eine Arbeitserlaubnis? Welche Besonderheiten gelten für unterschiedliche Herkunftsländer und was ist bei der Einstellung und während der Beschäftigung zu beachten? Schließlich gibt es unterschiedliche Regelungen für Facharbeiter, Auszubildende und Hilfsarbeiter.

Zur kompetenten Beantwortung dieser Fragen veranstaltet der Wirtschaftsverband am Mittwoch, den 18. Oktober um 19 Uhr im kleinen Saal des Restaurants Mythos in Germering, Augsburger Straße 45, einen Informationsabend.

Referenten des Landratsamtes und der Agentur für Arbeit stehen Rede und Antwort. Ergänzt werden die Referate durch einen Erfahrungsbericht aus einem Unternehmen.

Eingeladen sind Inhaber und Personalverantwortliche von Betrieben aus Germering und Umgebung.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Wir würden uns über Ihr Kommen freuen!