Kategorie: Infos für Unternehmer

Am letzten Donnerstag fand die 6. Berufsinformationsmesse (vormals Berufsinformationsabend) in den Räumen der Realschule Unterpfaffenhofen und des Carl-Spitzweg Gymnasiums statt. Jedes Jahr besuchen hier ca. 2000 Jugendliche aus Germering und Umgebung, sowie der Stadt München die Berufsinformationsmesse und holen sich einen Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten der Berufswelt, der weiteren schulischen Laufbahnen und Universitäten.



Eingeladen wurden wie in den letzten Jahren die Schülerinnen und Schüler aller Germeringer weiterführenden Schulen sowie die Schüler der FOS Germering und der BOS/FOS Fürstenfeldbruck. Für die Schüler der Germeringer Schulen ist die Teilnahme in einigen Jahrgangsstufen verpflichtend. Je nach Schule werden die Schülerinnen und Schüler auf die Veranstaltung vorbereitet und integriert in den Unterricht zum Thema Berufsorientierung. Somit wird garantiert, dass die Jugendlichen schon gezielt Informationen an Ständen und durch Vorträge aus dem großen Programm einholen.

 Manch eine Schülerin oder ein Schüler ist ansonsten von dem Angebot überwältigt.

Vom Handwerksbetrieb, über IT-Firmen und Versicherungsunternehmen bis hin zu Hochschulen – ca. 100 Betriebe und Einrichtungen stellten sich jedes Jahr vor und informieren die Schülerinnen und Schüler über ihre Ausbildungs- und Studienangebote. Nicht nur bei den Ausstellern direkt können sich die Schüler informieren, sondern auch an einer großen Auswahl an Vorträgen teilnehmen.



Vorträge gibt es von großen Firmen wie MTU, EOS GmbH, DocuWare GmbH, wie auch öffentlichen Einrichtungen wie Bundeswehr, Bayrisches Rotes Kreuz, Polizei und Ausbildungsstätten (Hochschulen, Privatschulen usw.). Diese finden im Halbstunden-Takt in den verschiedenen Räumlichkeiten des Carl-Spitzweg Gymnasium und der Realschule statt. Das Programmheft zur Berufsinformationsmesse wurde an die Schüler im Vorfeld ausgeteilt oder konnte auch im Internet auf der Webseite des Wirtschaftsverband Germering, bzw. der Schulen heruntergeladen werden.

Vor nun ca. 7 Jahren wurde die Idee dieser Messe für Jugendliche im Arbeitskreis Schule und Wirtschaft geboren. Der Arbeitskreis Schule-Wirtschaft trifft sich ca. 5-6 mal im Jahr um sich auszutauschen und einen engen Kontakt zwischen allen Germeringer Schulen, den Germeringer Unternehmen und der Stadt Germering zu pflegen. Hier entstanden auch weitere Ideen wie die Lehrstellentafel, der Lehrstellenbrief, die Praktikumsbroschüre, die Kinderbetreuungsbroschüre, die Betriebsbesichtigungsbörse, Coaches für Schüler und vieles mehr.

Die Elternbeiräte und Lehrkräfte der Gymnasien, der Mittelschulen und der Realschule stellten gemeinsam mit dem Wirtschaftsverband Germering die Berufsinformationsmesse auf die Beine.
Ohne das große, ehrenamtliche Engagement der Elternbeiräte wäre der Berufsinfoabend jedoch nicht zu dem geworden was er heute ist. Auch der Elternbeirat sorgte für das leibliche Wohl während der Veranstaltung. Sowohl in der großen Turnhalle wie im Außenbereich gab es ein reichliches Angebot an Verpflegung und Getränken.

Zum zweiten mal hat der Wirtschaftsverband Germeringer e.V. die Germeringer Betriebe eingeladen an der Firmen-Olympiade teilzunehmen. Die Betriebe haben so die Möglichkeit über einen kleinen Umkostenbeitrag einen schönen Abend mit den Mitarbeitern zu verbringen. Organisiert haben die Veranstaltung maßgeblich Herr Bernhard Adam von der AOK und Jürgen Andre von Elektro Bernatz&Andre, neben Frau Katrin Schmidt vom Lesezeichen einer der neuen Vorstände beim Wirtschaftsverband Germering e.V.

Bei herrlichsten Wetter haben sich 16 Teams im Biergarten des SCUGs eingefunden um dort an der Firmen-Olympiade teilzunehmen. Stark vertreten war CEWE mit 3 Teams, DocuWare und Lindinger Holztechnik zu je 2 Teams. Ebenso fanden sich je ein Team vom Parsberg Echos, AOK, GiG-Family (Messe Gesund in Germering), KFM-Rechtsanwälte, ERS Elektronik, Lesezeichen, SCUG und Stadt Germering ein.

Spiele wie Parcourlauf mit kleinen Erschwernissen, Wasserbomben werfen und fangen oder diverse Rätsel und vieles mehr hatten die Teams zu absolvieren. Der Spaß blieb dabei nie auf der Strecke und alle Teilnehmer waren gefordert. Unter den Bäumen bei schöner Abendsonne wurde dann das Buffet aufgetragen, wo sich alle Teilnehmer stärken konnten bevor es dann zur Prämierung ging.

Platz 1 hat das „Green-Team“ der AOK erreicht, dannach gefolgt von den KFM Rechtsanwälten „die Gscheidhaferl“ und Lindinger Holztechnik „Team Altholz“
Die ersten bekommen einen Jujutsu-Schnupperkurs beim SCUG plus einer kompletten Seite im Münchner Wochenanzeiger. Das Team der Rechtsanwälte ein Fußballtraining beim SCUG und eine halbseitige Anzeige. Das dritte Team hat einen Bogenschießen-Schnupperkurs beim SCUG gewonnen und eine drittel-seitige Anzeige.

Der Abend klang bei toller Live-Musik mit der Band „The Major Moon Band“ und gemütlichen Zusammensitzen im Biergarten aus.

Nach zwölf Jahren an der Spitze trat Jürgen Biffar bei der Mitgliederversammlung Ende Juni nicht mehr zur Wahl zum Wirtschaftsverbands-Vorsitzenden an. Katrin Schmidt von der Buchhandlung Lesezeichen und Jürgen Andre von Elektro Bernatz kandidierten als neue Doppelspitze für die Nachfolge und wurden von den zahlreich erschienen Mitgliedern einstimmig gewählt.

Jürgen Biffar übernahm im Juni 2007 den Vorsitz des damals als BDS-Ortsverband organisierten Gewerbeverband Germering. Auch die heutigen Vorstandsmitglieder Stephan Reinhold, Stephan Haas und Albert Metz gehören seitdem zur Führung des Verbandes. Im April 2016 wurde der Verband als Wirtschaftsverband Germering e.V. ein selbständiger Verein und ist seitdem auf der Erfolgsspur zum Wohle der Germeringer Wirtschaft, aber auch in Einbezug aller Bürger. Mit vielen Aktionen, wie z.B. dem Weihnachtszauber, Marktsonntagen, der Kunst- und Musikzauber, einer Berufsinfobörse, einer Gesundheitsmesse, dem Digi-Club, dem Girls-Technik-Camp und vieles mehr, setzt der Wirtschaftsverband starke Akzente, um Germering attraktiv zu gestalten, Handel und Handwerk zu unterstützen und die Kaufkraft vor Ort zu binden. Desweiteren sieht sich der Verband auch als funktionierendes Netzwerk, um sich gegenseitig zu unterstützen und weiter zu entwickeln. Und weil viele viel vermögen, ist auch aus dem Germeringer Wirtschaftsverband und der Stadt ein wirkliches Team geworden. Sicher auch mit einer gewissen Vorbildfunktion für viele Kommunen und Verbände.

„Es ist Zeit für eine Verjüngung im Vorstand, um neue Dynamik mit neuen Ideen zu entwickeln. Ich freue mich, dass wir mit Katrin Schmidt und Jürgen Andre zwei Kandidaten gefunden haben, die in Germering verwurzelt sind und den Wirtschaftsverband mit großem Engagement in die Zukunft führen möchten“, sprach Biffar nach der Vorstandswahl, in der alle Kandidaten für die Vorstandschaft ohne Gegenstimmen gewählt wurden.

Germeringer Arbeitskreis Schule/Wirtschaft startet neues Projekt

Viele Betriebe suchen händeringend nach Auszubildenden und Werksstudenten. Auf der anderen Seite stehen Schülerinnen und Schüler oftmals ratlos vor der Entscheidung über ihre berufliche Zukunft oder die Wahl des richtigen Studiums. Eine Betriebsbesichtigung eröffnet den jungen Leuten die Möglichkeit einen Einblick in verschiedene Berufsbilder zu erhalten. Sie sind bereits heute fester Bestandteil des Unterrichts an den Germeringer Schulen.

Bei den Betriebsbesichtigungen werden die Schüler im Betrieb herumgeführt und der Arbeitsalltag erläutert. Das ermöglicht einen Blick hinter die Kullissen und die Schüler lernen, außerhalb ihrer eigenen Vorstellungskraft, Berufe kennen und vielleicht auch lieben. Vielleicht ist ja der richtige Beruf, das richtige Studium dabei – umgekehrt der richtige Nachwuchs!

Um Betriebsbesichtigungen künftig noch einfacher und für Betriebe und Schulen effektiver zu machen, startete der Germeringer Arbeitskreis Schule-Wirtschaft die Einrichtung einer Betriebsbesichtigungs-Börse. Zunächst werden Art und Umfang der Betriebsbesuche von den Schulen abgefragt und in einer Übersicht zusammengestellt. Jetzt werden alle Germeringer Unternehmen und öffentliche Einrichtungen um Nachricht gebeten, ob sie Schülergruppen in ihren Betriebe willkommen heißen.

Interessierte Betriebe finden unter www.wirtschaftsverband-germering.de/betriebsbesichtungsboerse/ den Bedarf der Schulen und ein Formular zur Meldung ihres Angebots. Nach Eingang der Meldung wird der Betrieb gelistet und die Schulen können sich direkt mit dem Ansprechpartner in Verbindung setzen. Die Pflege der Website übernimmt der Wirtschaftsverband Germering.

Zusätzlich sind auf der Website die Planungen der Schulen für die regelmäßigen Schülerpraktika jeweils aktuell gelistet. So können die Betriebe ihre Praktikumsangebote besser planen.

Die Integration von Flüchtlingen hängt in unserem Land wesentlich davon ab, dass sie einen Job finden. Gleichzeitig suchen viele von uns Unternehmerinnen und Unternehmern derzeit händeringend nach Fachkräften. Die Lösung klingt einfach, birgt aber in der Praxis doch Hürden.

Wie funktioniert das Anerkennungsverfahren für Flüchtlinge, wann und wie erhalten sie eine Arbeitserlaubnis? Welche Besonderheiten gelten für unterschiedliche Herkunftsländer und was ist bei der Einstellung und während der Beschäftigung zu beachten? Schließlich gibt es unterschiedliche Regelungen für Facharbeiter, Auszubildende und Hilfsarbeiter.

Zur kompetenten Beantwortung dieser Fragen veranstaltet der Wirtschaftsverband am Mittwoch, den 18. Oktober um 19 Uhr im kleinen Saal des Restaurants Mythos in Germering, Augsburger Straße 45, einen Informationsabend.

Referenten des Landratsamtes und der Agentur für Arbeit stehen Rede und Antwort. Ergänzt werden die Referate durch einen Erfahrungsbericht aus einem Unternehmen.

Eingeladen sind Inhaber und Personalverantwortliche von Betrieben aus Germering und Umgebung.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Wir würden uns über Ihr Kommen freuen!

Jürgen Andre, Inhaber und Geschäftsführer von Bernatz & Andre Elektroanlagen GmbH, hat die Bereichsleitung – Handwerk im Wirtschaftsverband Germering übernommen.

Am Dienstag, den 23. Mai um 19.00 Uhr findet im Restaurant Mythos, Augsburger Str. 45 in Germering das erste Treffen der Germeringer Handwerker statt.

„Neben der Vernetzung der Handwerker untereinander möchte ich die Germeringer Betriebe vor allem bei der Gewinnung von Fachkräften unterstützen“ so Jürgen Andre.

Beim ersten Treffen der Germeringer Handwerker wird Jürgen Andre bereits konkrete Maßnahmen vorschlagen und mit den Teilnehmern diskutieren.

Wirtschaftsverband-Vorsitzender Jürgen Biffar ist begeistert über die Verstärkung: „Jürgen Andre hat die volle Unterstützung des gesamten Vorstandes. Gemeinsam mit anderen Handwerksbetrieben können wir für die Branche in Germering viel bewegen. So wie uns das bisher schon für den Einzelhandel, für die Informations- und Kommunikationsunternehmen und für die Selbständigen und Freien Berufe gelang.“
 

Das 9. Software Developer Forum, das sich aus dem ICT Cluster des Wirtschaftsverbands Germering entwickelt hat, fand dieses Mal in der Firma C4B – Com For Business AG statt.

Es ging um das Thema „Recruiting und Personalentwicklung in technischen Bereichen“ mit den Detailbereichen: Bewerber- und Talentsuche, Auswahlverfahren, Einarbeitung / Training, interne Weiterentwicklung, Mitarbeiterbindung.

13 Teilnehmer aus 5 Firmen und Referenten aus den Personalabteilungen von StepAhead AG und DocuWare GmbH tauschten sich bei diesem Forum aus. Detaillierte Präsentationen und wertvolle Beiträge verdeutlichten die Prozesse und Erfahrungen in den einzelnen Firmen.

Anschließend fand eine sehr rege Diskussion und ein konstruktiver Austausch in lockerer Atmosphäre statt und wie immer konnte jeder sehr gute Anregungen mitnehmen.

Es gab auch erste Überlegungen zu einem gemeinsamen Auftreten der Germeringer Business Software Hersteller gegenüber Schulen, Fachhochschulen und Universitäten mit dem Ziel eines erfolgreicheren Recruitings und eines gemeinsamen Vorgehens bei der Nachwuchsförderung. Dazu ist ein weiterer Workshop im Jahr 2017 geplant.

Die Schwerpunkte des Software Developer Forums für 2017 sind: Cloud Plattformen wie AWS, MS Azure usw., Lizensierungsformen in der Cloud und professionelle Cloud-Dienste wie Office365, GoogleDocs, und Social Media Plattformen.

besucher

Erfolgreicher Start des Projekts „Medienkompetenz und digitale Bildung an Germeringer Schulen“

Rund 50 Teilnehmer konnte der Wirtschaftsverband Germering beim Kick-off für die neue Initiative „Medienkompetenz und digitale Bildung an Germeringer Schulen“ begrüßen.

Die Schulleiter der weiterführenden Germeringer Schulen und die engagierten Lehrer des Max-Born-Gymnasiums, des Carl-Spitzweg-Gymnasiums, der Realschule Unterpfaffenhofen, der Wittelsbacher Mittelschule, der Kerschensteiner Mittelschule und der Eugen-Papst-Schule begrüßten dieses neue Angebot in Germering sehr.

Das Programm bietet die Möglichkeit, dass an den weiterführenden Germeringer Schulen, ergänzend zum Unterricht, Module und Schnupperkurse rund um das Thema IT angeboten werden können.

„IT-Scouts“ von Germeringer Firmen kommen in die Schulen und erklären sehr anschaulich Themen, wir z.B. „Wege in die ITK-Branche“ oder „Wie entsteht Software“. Außerdem gibt es für die Schülerinnen und Schüler auch noch praktische Angebote wie einen Roboter oder eine eigene kleine App zu programmieren.

Besonders viel Nachfrage gab es zu den Modulen „Safer Internet“ und „Social Communities“. Diese beiden Themen können auch auf Wunsch für interessierte Eltern angeboten werden.

An den Schulen gibt es jeweils eine Lehrerin oder einen Lehrer als Ansprechpartner, die dann über den Wirtschaftsverband den Kontakt zu den IT-Scouts herstellen, so kann das Programm ganz einfach genutzt werden.

Rund 20 Unternehmerinnen und Unternehmer nahmen die Einladung vom Wirtschaftsverband Germering zu Meet & Eat wieder an. Das Germeringer Netzwerk GerSF für Selbständige und Freiberufler trifft sich viermal im Jahr zu einem gemeinsamen Essen, um neue Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen. Auch Oberbürgermeister Andreas Haas hatte sich wieder die Zeit genommen um an Meet & Eat teilzunehmen und unterhielt sich angeregt mit den Teilnehmern des GerSF-Netzwerks.

Zu Beginn des Essens wurde von Christina Bolte ein kurzer Vortrag gehalten, der die Meet & Eat Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die gesetzliche „Psychische Gefährdungsbeurteilung“ informierte und wie man die Arbeitgeber-Attraktivität und die Mitarbeiter-Motivation damit steigern kann. Diese Informationen stießen auf reges Interesse bei den Teilnehmern.

Das nächste Meet & Eat findet am Montag, 17. Oktober 2016 um 12.30 Uhr statt.

Mit 18 Teilnehmern war das ICT Cluster Treffen mit dem Thema: „Die Königsdisziplin im Marketing: Marketing 2.0“ sehr gut besucht.

Nach der Begrüßung von Wolfgang Reichenbach informierte Jürgen Biffar über die vielfältigen Aktivitäten des neuen Wirtschaftsverbands Germering.
 (mehr …)